Zum Inhalt springen

Zusammenhalt im Sport in BW

Wie handeln, wenn ein Vereinsmitglied andere anpöbelt oder rassistisch beleidigt? Was tun, wenn einzelne Mitglieder die Werte des Vereins missachten? Durch das Projekt „Zusammenhalt im Sport in Baden-Württemberg“ (ZiS) unterstützen wir Sie bei solchen Fragen. Denn wo Zusammenhalt, Toleranz und Respekt vereinbart und auch gelebt werden, haben Rassismus und Diskriminierung schlechte Karten.


Flyer Zusammenhalt im Sport in Baden-Württemberg

Kontakt

Johanna Kramer
Projektkoordinatorin für das LSV Projekt ZiS (Sitz beim WLSB)

Tel. +49 711 28077-166johanna.kramer@wlsb.de

Angebote für Vereine und Verbände

Das Projekt „Zusammenhalt im Sport in Baden-Württemberg“ unterstützt Sportvereine und - verbände in ihrem Engagement für Toleranz, Vielfalt und Demokratie. Mithilfe sogenannter „Coaches für Zusammenhalt im Sport“ stellen wir allen Vereinen und Verbänden in Baden-Württemberg, die sich gegen menschenfeindliche Einstellungen positionieren und ihre Vereinsstrukturen partizipativ gestalten möchten, ein kostenloses Beratungs- und Weiterentwicklungsangebot zur Verfügung. Damit wollen wir dafür sorgen, dass Diskriminierung und jegliche Form von Extremismus bzw. antidemokratischen Einstellungen keinen Weg in den Sport finden.

Weitere Materialien für Sportvereine und Sportverbände

 


Zusammenhalt im Sport in Baden-Württemberg ist ein Kooperationsprojekt des Landessportverband Baden-Württemberg e.V. mit den drei Sportbünden: Badischer Sportbund Freiburg e.V., Badischer Sportbund Nord e.V., Württembergischer Landessportbund e.V. Das Projekt ist Teil des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" und wird durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert.