Zum Inhalt springen

Kooperation Schule-Verein

Das Förderprogramm "Kooperation Schule-Verein" geht mit dem Schuljahr 2019/2020 in sein 33. Jahr. Seit dem Jahr 1987 sind seitdem einige intensive Partnerschaften zwischen Schulverwaltung und den Sportorganisationen entstanden.

Aktuell werden ungefähr 1.250 Anträge beim Badischen Sportbund Freiburg gestellt, an denen fast alle Schularten und Sportarten beteiligt sind.
Hier können Schülerinnen und Schüler vielseitige Bewegungserfahrungen machen und ihre sportlichen Talente weiterentwickeln.

Ziel dieser Förderung ist es, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern und sie zu lebenslangem Sporttreiben zu motivieren.
 

Kontakt

Sascha Meier
Wirthstraße 7
79110 Freiburg

Tel. +49 761 15246-17
Fax +49 761 15246-31
s.meier@bsb-freiburg.de

Schuljahr 2019/2020

Auch im Schuljahr 2019/2020 stehen für das Landeskooperationsprogramm wieder Finanz-Mittel zur Verfügung.

Entsprechend der mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (MKJS) Baden-Württemberg verabschiedeten Richtlinien sollen bevorzugt Kooperationsmaßnahmen mit Schulen gefördert werden, welche ein ganztägiges Betreuungsangebot anbieten. Zudem sollen Grundschulen, die ein Profil mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt besitzen bzw. Schulen mit besonderem Förderbedarf im Sport vorrangig Berücksichtigung finden.

Die Antragsstellung kann nur in dem Zeitraum vom 15. März bis 01. Mai 2019 erfolgen.

Vor den Sommerferien werden alle antragsstellenden Vereine über die Bewilligung bzw. Ablehnung ihres Kooperationsantrages schriftlich informiert.  

Förderlinie Integration

Seitdem Schuljahr 2016/2017 können Anträge der neuen Förderlinie "Integration" innerhalb des Programms Kooperation Schule-Verein gestellt werden.
Ziel der neuen Förderlinie ist es, die schulische und soziale Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung zu fördern. Die Maßnahmen beziehen sich speziell auf die Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die an allgemein bildenden Schulen die Vorbereitungsklassen (VKL) und an beruflichen Schulen das Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf für Jugendlichen ohne Deutschkenntnisse (VABO) besuchen.

Da diese Kinder und Jugendlichen aufgrund ihrer fehlenden bzw. gering ausgeprägten Deutschkenntnisse separat von den (einheimischen) Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden, ist es wichtig, außerhalb des jeweiligen Unterrichts Raum für Begegnungen zu schaffen.
Gemeinsame sportliche Aktivitäten fördern Anerkennung, Respekt und Toleranz und schaffen dadurch Vertrauen und gemeinschaftlichen Zusammenhalt. Dies erleichtert den späteren Übergang der Schülerinnen und Schüler der VKL-/VABO-Klassen in die Regelklassen der Schulen.

Die geforderte Gruppendurchmischung ist somit der wesentliche Punkt und das Alleinstellungsmerkmal der neuen Förderlinie. Die Angebote sollen zusätzlich für junge Mitglieder des kooperierenden Sportvereins offen sein.

Rahmenbedingungen der neuen Förderlinie im Überblick

  • Antragssteller sind der Verein und die Schule. Zuschussempfänger ist der Verein
     
  • Anträge können ab dem 15.März bis zum 01. Mai 2019 gestellt werden. Der Antrag ist unterschrieben von Verein und Schule bei der BSB-Geschäftsstelle einzureichen.
     
  • Anzahl der Teilnehmer: An der Maßnahme sollen mindestens acht Kinder/Jugendliche regelmäßig teilnehmen. Davon sollen mindestens zwei Kinder/Jugendliche Schülerinnen und Schüler aus VKL-/VABO-Klassen sein. Zusätzlich sollen die Angebote offen für junge Mitglieder des kooperierenden Sportvereins sein.
     
  • Die Förderhöhe pro Antrag beträgt 460,00 Euro.
     
  • Für bewilligte Maßnahmen dürfen keine anderen Finanzmittel des Landes Baden-Württemberg in Anspruch genommen werden. Bei der Förderlinie Integration ist eine Doppelförderung mit dem Kooperationsprogramm Schule-Verein ausgeschlossen.
     
  • Förderung erlebnispädagogischer orientierter Bewegungs- und Sportangebote: Für bewilligte Maßnahmen ist zudem ein Sonderförderung von bis zu maximal 1.000,- Euro pro Schuljahr möglich. Über das Antrags- und Abrechnungsverfahren werden Sie mit der Bewilligung der integrativen Kooperation informiert.
     
  • Für die Auszahlung des bewilligten Zuschusses ist ein Kurzbericht/Abrechnungsformular auszufüllen und von Schule und Verein unterzeichnet bei der BSB-Geschäftsstelle bis zum 30.09.2020 einzureichen. Das Abrechnungsformular wird dem Verein mit der Bewilligung der Maßnahme übersandt.
     
  • Alle gemeldeten Kooperationsmaßnahmen erhalten Versicherungsschutz gem. Sportversicherungsvertrag bzw. über die gesetzliche Unfallversicherung der Schulen

Häufig gestellte Fragen

Weitere Förderbereiche