Kontakt

Ausbildung zum Sportvereins-Helfer

Ausbildung zum Sportvereins-Helfer

Kostenlose Ausbildung für Flüchtlinge im Badischen Sportbund Freiburg (BSB)

Durch das BSB-Projekt „Sport mit Flüchtlingen“ sind bisher knapp 3000 Flüchtlinge in den südbadischen Sportvereinen angekommen. Dort sind sie bisher meist als Sportler aktiv dabei, nur in Ausnahmefällen auch in weiterer Funktion. Als Dachorganisation des organisierten Sports in Südbaden nimmt sich der BSB dem gesellschaftlichen Problem der Unterrepräsentation von Menschen mit Migrationshintergrund in Funktionsstellen im Sportverein an. Mit der Ausbildung zum Sportvereins-Helfer für Flüchtlinge wird diesem gesellschaftlichen Problem entgegengewirkt.

Das Projekt umfasst eine Ausbildung zum Sportvereins-Helfer für Flüchtlinge, sowie ein begleitendes Mentoren-Programm. Inhaltlich orientiert sich die Ausbildung stark an den Grundlehrgängen der C-Trainer-Ausbildung und der bsj-Sportassistenten-Ausbildung. Für die Flüchtlinge wird ein 2-tägiges Praxis-Seminar (12. & 13.10.17) und ein 4-tägiger Lehrgang (24. – 27.10.17) angeboten. Sie erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat und werden fest integriert in den organisierten Sport. Im Anschluss besteht die Möglichkeit eine verkürzte C-Trainer-Kindersport-Ausbildung zu absolvieren. Während der Ausbildung wird jeder Teilnehmer von einem Mentor aus dem „Heimatverein“ begleitet. Diese Mentoren sind (vorzugsweise) im Vereinsvorstand und haben bereits Kontakt zu dem Flüchtling aufgenommen. Die Einweisung und die Beratung der Mentoren übernimmt der BSB, sie müssen nicht zwingend an den Lehrgängen teilnehmen. Finanziert wird das Projekt durch „Zusammenhalt durch Teilhabe“. Es wird für alle Beteiligten kostenlos angeboten.Ziel ist es dieses Jahr mind. 8 (max. 15) Flüchtlinge (ab 18 Jahre) als Sportvereins-Helfer auszubilden. Voraussetzung ist ein B1 Sprachniveau und die Zugehörigkeit zu einem Sportverein in Südbaden. Für das Jahr 2018 und zukünftig ist eine größere Teilnehmerzahl geplant. Durch die ausgebildeten Sportvereins-Helfer bekommen die Sportvereine mehr ehrenamtliche Unterstützung. Die Unterstützungsformen der Flüchtlinge in den Sportvereinen sind vielfaltig. Sie können als Übungsleiter-/Trainer-Assistenten eine Sportgruppe leiten, zunächst mit Mentoren später alleine. Ebenfalls denkbar ist eine Unterstützung der Trainer beim Betreuen von Sportlern oder Trainingsgruppen (z.B. bei Turnieren, Wettkämpfen). Einen hohen Helferbedarf haben Vereine bei Veranstaltungen (z.B. Sportfesten, Turnierorganisationen, Vereinssitzungen), hierbei werden zukünftig die ausgebildeten Flüchtlinge ihre Unterstützung anbieten können. Diese ehrenamtlichen Tätigkeiten geben den Flüchtlingen das Gefühl gebraucht zu werden und stärken ihr Selbstwertgefühl.Das Ziel ist es, dass Flüchtlinge vom Sportverein nicht mehr (wie bisher häufig der Fall) als Belastung, sondern als Bereicherung angesehen werden. Die können mit ihrer Arbeit den Vereinen etwas zurückgeben. Durch diese Tätigkeiten wird eine Integration in die Sportvereine intensiviert und letztendlich auch auf eine gesellschaftliche Integration ausgeweitet.
Der BSB unterstützt die Vereine durch die quantitative und die qualitative Förderung ganzheitlich.

 

Textfeld: Mentoren unterstützen und begleiten Flüchtlinge                                

                           

 

 

 

Mentoren-Einweisung für Vereinsfunktionäre

  • Betreuung der Flüchtlinge durch Mentoren (optimal wäre Vorstandsmitglied) aus eigenem Verein findet vor, während und nach der Qualifizierungsmaßnahme statt
    • Mentoren werden eingewiesen und erhalten auf Anfrage Unterstützung vom BSB
    • Aufgaben des Mentors werden verdeutlicht: Begleiten und unterstützen, unterschiedliche „Probe-Situationen“ schaffen (z.B. Trainingsbetrieb verschiedener Sportarten, Wettkampfbetreuung, weitere Veranstaltungen des Vereins), Feedback geben, motivieren zur weiteren Qualifizierung, Grenzen und Chancen aufzeigen, persönliches Umfeld der Flüchtlinge im Auge haben, keine Über- oder Unterforderung, gemeinsam Ziele definieren und überprüfen (Prozessbegleitung).

 

Praxis-Seminar für Flüchtlinge (2 Tage)

  • Inhalte:

    • Vor allem Interaktionen in der Sportpraxis mit Reflexionen
    • Gruppe zusammenführen, kennenlernen (evtl. Erlebnispädagogik, T-Shirts für jeden)
    • Gemeinsame Lernebene schaffen (u.a. Essensvorschriften beachten u Gebetszeiten einhalten)
    • Regeln und Rechte für alle gemeinsam festlegen
    • Verdeutlichung der Lernweise im 5-Tages-Lehrgang
    • Sprachniveau erfassen und sportspezifische Vokabeln lernen
    • Voraussetzungen für die Teilnahme / Lizenzerhalt klären
    • Motivieren für die Teilnahme am 5-Tages-Lehrgang

 

Wochen-Lehrgang für Flüchtlinge (4 Tage)

  • Inhalte:

    • Werte, Kommunikation, kulturelle Ressourcen und Vorbildrolle im Sport

    • Zeitgemäße Sportvereinsarbeit/ Der organisierte Sport in Deutschland

    • Grundsätze der Aufsichts- bzw. Sorgfaltspflicht

    • Aufbau einer Trainingseinheit/methodischer Vermittlung-> Lehrproben

    • Grundlagen der allgemeinen Trainingslehre

    • Tipps für das Kinder- und Jugendtraining und pädagogische Grundlagen

    • (praktische) Grundlagen der Koordinations- und Konditionsfähigkeiten (Spiele und Übungen)

    • Sprache und Sport

       

      Anmeldung und Informationen bei Britta Dörflinger (bsj-Bildungsreferentin, 0761-15246-38; doerflinger@bsj-freiburg.de).

Aus- und Fortbildung

Sport in bw

Kinder und Jugendschutz

Verbände und vereine

 
 

www.bsb-freiburg.de

© 2013 BSB-Freiburg   Anfahrt   Kontakt   Impressum   Datenschutz   BSJ
zum Seitenanfang